5 verrückte Dinge die nur Läufer im Urlaub machen

Hast du in deinem Freundes- oder Bekanntenkreis auch Läufer, die keine zwei Wochen ohne ihre Laufrunde überleben können? Oder gehörst du vielleicht sogar selber zu dieser besonderen Spezies?
Für viele Läufer ist das Laufen nicht nur ein Hobby, sondern eine Lebenseinstellung!

Eine Lebenseinstellung lebt man. Morgens, mittags, abends und natürlich auch im Urlaub.

Und genau hier wird es für viele Nicht-Läufer etwas merkwürdig. Denn wenn Läufer so erzählen wie sie ihren Urlaub verbringen, können ihre Zuhörer manchmal nur mit dem Kopf schütteln.

In den letzten Wochen habe ich eine wunderbare Zeit in Australien genossen. Dabei bin ich das erste Mal am Strand laufen gewesen! Schon morgens um kurz nach sieben war es dort so unglaublich warm und die Sonne hat ihr Bestes gegeben um uns an unsere Grenzen zu bringen!

Es war aber nicht nur dieser Lauf der besonderes war, sondern es war das erste Mal überhaupt, dass wir in unserem großen Jahresurlaub Laufsachen dabei hatten. Wir verbrachten unseren Urlaub am anderen Ende der Welt, an der Ostküste Australiens, und hielten immer die Augen nach einer tollen Laufstrecke offen.

Läufer im Urlaub

Leider musste ich auf so manch tolle Laufstrecke auf der Reise verzichten, da wir doch etwas unter Zeitdruck standen und einfach nicht überall laufen konnten. So blieb es mir oft nur übrig die Einheimischen um ihre tollen Strecken zu beneiden.

Verrückt, werden sich jetzt bestimmt einige denken, aber wir sind mit dieser Art der Urlaubsplanung nicht alleine!

Hast du schon mal von diesen 5 verrückten Dingen gehört, die nur Läufer im Urlaub machen?

  • ,Früh aufstehen – Ein tolles Beispiel dazu habe ich letztens gerade bei Mandy von Go Girl! Run! gelesen. „In fremden Städten laufen macht am meisten am Sonntagmorgen Spass. Alles schläft noch, man hat die meisten Strecken für sich und die Luft ist vergleichsweise gut.“ Diese Aussage beschreibt auf den Punkt, warum viele Läufer auch im Urlaub nicht auf ihre Laufschuhe verzichten möchte. Man erlebt seinen Urlaubsort in Laufschuhen noch einmal ganz anders. Für einige Kilometer ist man nicht nur Tourist, sondern ein Teil der einheimischen Laufgemeinschaft.
  • Workout am Strand – Ein richtiger Vollblut-Läufer nutzt im Urlaub aber nicht nur die Straßen für sein Training. Er gönnt sich einen ganz besonderen Leckerbissen: einen Lauf am Strand! Im Sonnenauf- oder Sonnenuntergang ist es auch hier wieder besonders schön, und mit Glück auch menschenleer. Neben der Ruhe und dem tollen Ausblick kann man als Läufer aber auch das vergleichsweise harte Training im Sand genießen. Natürlich gilt das nicht nur für das Lauftraining, auch jedes andere Workout lässt sich super am Strand ausführen.
  • Sightrunning – Während Nicht-Läufer ihre Sightseeing Touren im ganz gemütlichem Schlendertempo absolvieren, oder sogar das Angebot eines ‚hop on, hop off‘ Busunternehmens nutzen, müssen Läufer auch hier nicht mehr auf ihr Hobby verzichten. In immer mehr Städten werden Sightrunning-Touren angeboten, bei denen man im Laufschritt die Sehenswürdigkeiten der jeweiligen Stadt erkundet.
  • Essen ohne schlechtes Gewissen – Eine Sache für die viele Läufer beneidet werden: sie können ungehemmt schlemmen! Gerade im Urlaub ist das natürlich ein großer Vorteil gegenüber den Nicht-Läufern, locken da doch so viele Versuchungen. Den Fruchtsaft am Morgen, die Nudeln zum Mittag und abends leckere Cocktails. Da Läufer durch ihre Bewegung und ihre Muskelmasse mehr Kalorien verbrennen, können sie es sich auch leisten am Buffet ein mal mehr zuzuschlagen.
  • Urlaub nach Laufveranstaltungen planen – Tolle Laufveranstaltungen gibt es rund um den Globus. Da gibt es bekannte, wie den Berlin oder New York Marathon, aber auch unbekanntere wie zum Beispiel den Marathon auf der Chinesischen Mauer. Auch lustig und bunt verkleidet kann es in der Läuferwelt zugehen. Zum Beispiel wenn man am World Disney World Marathon teilnimmt, oder beim Electric Run mitläuft. Um an solchen Veranstaltungen teilzunehmen gehört aber etwas Planung dazu, und ein paar Tage Urlaub. So nimmt ein Läufer nicht nur die Laufschuhe mit in den Urlaub um laufen zu können, sondern er nimmt auch Urlaub um bei Laufveranstaltungen mitlaufen zu können!

laufen-in-sydney

Du siehst also, so ein richtiger Läufer gehört schon zu einer sehr speziellen Spezies. So konnten auch wir es uns zum Beispiel nicht entgehen lassen, in Sydney einmal über die Harbour Bridge zu laufen.

Wo du vielleicht nur Verrücktheit und Anstrengungen siehst, da erlebt ein Läufer Ruhe und Entspannung. Er hat die Möglichkeit seinen Urlaub (und auch die kulinarischen Vorzüge) viel intensiver zu genießen, da er auch mal abseits der ausgetretenen Touristen-Pfade läuft.

Wirst du bei deiner nächsten Reise deine Laufschuhe auch mit ins Gepäck nehmen?

Related posts:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.