Ausblick statt Rückblick | Erwartungen an 2017

Überall hat man in den letzten Tagen, Wochen oder gefühlten Monaten Jahresrückblicke gesehen. Jeder hat erzählt, wie sein Jahr 2016 war, und bei den meisten Personen, und auch den großen Fernsehsendungen hatte ich den Eindruck, dass das letzte Jahr keinen so positiven Eindruck hinterlassen hat.

Da ich finde, dass es sich bei so einem Jahresrückblick, gerade wenn er persönlich ist, doch oft nur auf die letzten paar Monate des Jahres beschränkt (die bei mir auch nicht so toll waren) habe ich beschlossen, keinen Rückblick, sondern einen Ausblick zu wagen!

Was erwartet mich im Jahr 2017? Was erwarte ich von dem neuen Jahr! Und natürlich auch, was könnt ihr hier, von mir, auf dem Blog erwarten?

 

Beruflich durchstarten

Wenn ich so an den beruflichen Ausblick denke, den das neue Jahr 2017 für mich bereithält, bin ich wirklich aufgeregt. Denn ich starte in ein ganz neues berufliches Kapitel in meinem Leben. Ich wage noch nicht ganz selber den Schritt in die Selbständigkeit, aber ich werde dabei helfen, einen ganz neuen Mrs.Sporty Club zu eröffnen!

Das ist so aufregend, denn wir als Team sind selber dafür verantwortlich, wieviele Frauen wir überzeugen können bei uns zu trainieren, und davon hängt unser ganzer Erfolg ab. Ich darf endlich etwas mehr Verantwortung tragen und als Clubmanagerin die Vertretung der Chefin sein. Ich bin so motiviert und überzeugt davon, dass wir einen absolut traumhaften Start hinlegen werden.

Unser Eröffnungstermin ist der 4. und 5. März, und das ist auch das erste große, wichtige Datum im neuen Jahr für mich.

Bis dahin heißt es Promo, Telefon, Verkauf und Schulungen, denn wir sind 8 Wochen in der Phase des Vorverkaufs. Die Wochen bis Anfang März werden anstrengend, da super viel Elan und Motivation von uns gefordert sind. Auch danach wird der Stress nicht weniger, denn dann müssen all die motivierten Damen eintrainiert werden. Das erste Halbjahr wird also arbeitstechnisch ganz bestimmt nicht langweilig für mich!

Neuer Job 2017

 

Professioneller Bloggen

Obwohl also beruflich eine ganze Menge bei mir los sein wird, möchte ich mir auch Zeit zum Bloggen nehmen. Ich möchte das alles hier etwas professioneller und regelmäßiger angehen, damit ihr hier deutlich mehr zu Lesen bekommt. Dazu gehört zum Beispiel, dass ich meine Beiträge besser planen und vorschreiben möchte. So kann ich dann auch stressige Zeiten oder Schreibflauten überbrücken.

Ich hoffe auch in diesem Jahr wieder, die ein oder andere interessante Kooperation starten zu können, von der auch ihr profitieren könnt. Es gibt auch schon Pläne für den einen oder anderen Gastartikel hier auf dem Blog, so dass ihr auch von dem Wissen anderer profitieren könnt.

Außerdem möchte ich mir in diesem Jahr ein professionelles Logo für den Blog zulegen. Das ist schon lange mein Traum und dieses Jahr möchte ich ihn in die Tat umsetzen!

 

Familienfeiern

Wenn dann auf der Arbeit alles langsam anfängt in geregelten Bahnen zu laufen, stehen zwei Hochzeiten auf dem Programm. Zum einen wird ein Cousin heiraten, zum anderen der Bruder meines Freundes. Ich bin jetzt schon am überlegen, ob ich ein neues Kleid brauche, und wenn ja, wo man sowas am besten kaufen kann.

Ich war schon echt lange auf keiner Hochzeit mehr, deshalb freue ich mich auf diese zwei Termine ungemein!

 

Urlaubspläne

Urlaub? Ja oder nein? Das ist eine Frage, die steht bei uns jedes Jahr im Raum. Klar wollen wir Urlaub machen, aber soll es eher die kleine Reise sein oder wollen wir etwas von der weiten Welt sehen? Eigentlich sollte es 2017 nur eine kleine Reise werden, oder auch zwei, denn wir wollen uns ein neues Schlafzimmer kaufen. Eins mit einem richtigen tollen Boxspring-Bett. So ein Bett, auf das man schon so ein bisschen hochklettern muss. Da die aber nicht gerade günstig sind, sollte der Urlaub etwas kleiner werden.

Ja sollte… Aber ein Jahr ohne Ausblick auf einen traumhaften Urlaub? Das fällt uns schwer. Denn aktuell planen wir schon wieder für den Urlaub. Es soll diesmal ein mehr oder weniger reiner Strandurlaub werden, nach unseren zwei Roadtrips der letzten Jahre. Letzter Stand war da irgendwie Florida oder Bahamas. Das ist nun nicht unbedingt klein, aber es ist ja auch noch früh im Jahr.

Der Urlaub würde dann frühestens zum Herbst hin anstehen. Das Schlafzimmer allerdings hoffentlich schon früher!

 

Weiterbildung

Im letzten Jahr habe ich endlich meine Fitnesstrainer-B-Lizenz abgeschlossen und bin auf den Geschmack gekommen, was so Fort- oder Weiterbildungen betrifft. Ich würde super gerne noch den einen oder anderen Kurs belegen, um mich selber schlauer zu machen, beruflich meine Mitglieder noch besser betreuen zu können und natürlich auch euch noch mehr Wissen anbieten zu können. Mir schwebt da so etwas in Richtung Athletik-/Funktionaltrainer oder Ernährungstrainer vor. Sollte ich im Lotto gewinnen, würde ich am liebsten alles machen!

 

Pieks mich mal…

Ich denke gerade mal wieder intensiv über ein Tattoo nach. Es nimmt sogar langsam Gestalt an, so dass ich eine Idee habe wo am Körper ich mich tätowieren lassen würde und vor allem was! Bisher war das immer die große Unbekannte bei meinen Tattoo-Plänen.

Habt ihr Erfahrungen mit Tattoos? Wie lange sollte man darüber nachdenken und kennt jemand einen guten Tätowierer in Hamburg? Gerne auch im Hamburger Westen?

 

Sport

Klar will ich weiter sportlich sein, aber ich bin da eher spontan! Deshalb gibt es keine großen Pläne oder Ziele, die ich mir für 2017 vorgenommen habe. Ich überlege, beim Köhlbrandbrückenlauf erstmals die 12 km zu laufen, oder vielleicht schon ein paar Monate früher beim SportScheck Alster Nachtlauf die 15 km zu knacken. Oder mich wenigstens an ihnen zu versuchen.

Ansonsten freue ich mich schon tierisch darauf, auf der neuen Arbeit wieder im Pixformance-Zirkel trainieren zu können, wenn wir endlich die Geräte bekommen. Krafttraining will ich auf jeden Fall wieder fest in meinen Alltag einbauen, und auch Yoga soll seinen Platz bekommen! Ach, und natürlich will ich so oft wie möglich zu den Urban Heroes! Ich hoffe meine neuen Arbeitszeiten lassen das zu. Okay, also ich habe doch so ein paar kleinere sportliche Ziele!

 

Was erwartest du vom Jahr 2017?

1 thought on “Ausblick statt Rückblick | Erwartungen an 2017

  1. Du hast schon recht, es gab einen ganzen Haufen Rückblicke… und wenn man so das Weltgeschehen betrachtet, dann gab es ja auch eine Menge unschöne Ereignisse. Aber für mich persönlich war es halt trotzdem mein Jahr 🙂

    De Idee mit dem Ausblick deinerseits gefällt mir aber eigentlich fast besser als ein Rückblick, denn von 2016 hast du ja das Jahr über immer mal was durchblicken lassen 😉

    Bei deinen beruflichen Plänen sind meine Daumen für dich gedrückt – bei mir geht es aber auch spannend weiter, denn ich muss die erste Praxisphase in meinem Partnerunternehmen absolvieren.

    Beim Bloggen zu planen ist wirklich sehr hilfreich, das habe ich auch gemerkt. Auf deine künftigen Beiträge freue ich mich also so sehr, wie ich mich über alle bisherigen gefreut habe. Und von einem eigenen schönen Logo für meinen Blog träume ich auch noch, also wünsche ich dir da viel Erfolg!

    Wohin mein Urlaub gehen könnte, überlege ich auch noch. Allerdings ist das Budget mit 300 bis 400 Euro sehr gering, da ich ja noch studiere 😉 Hast du einen Tipp für mich?

    Dass du dich weiterbilden möchtest, freut mich sehr. Sowas ist immer gut – und gerade Ernährung und Fitness gehen ja Hand in Hand, sodass deine Kunden davon dann total profitieren könnten – wie auch von Athletik und Funkitionaltraining.

    Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.