Lass uns zusammen schlafen! Wir brauchen nur 30 Minuten

Hast du dir auch schon einmal gewünscht, dass der Tag 32 statt 24 Stunden hat und es einen Tag zwischen Samstag und Sonntag gäbe, an dem du dich einmal so richtig ausschlafen könntest?

Weißt du überhaupt wie lange du im Durchschnitt pro Nacht schläfst und wie viel Schlaf empfohlen wird?

Und weißt du, dass gerade für Sportler Schlaf ein wichtiger Bestandteil des Trainings ist?

Im Durchschnitt verschlafen wir 1/3 unseres Lebens und erleben nur das Aufwachen aus dem Schlaf wirklich bewusst.

Diese Auszeit ist für unseren Körper sehr wichtig, da er sie nutzt um Erholungsfunktionen, die tagsüber nicht möglich sind, stattfinden zu lassen. Denn Regenerations- und Speichermaßnahmen laufen vor allem im Schlaf ab.

Einfach besser schlafen

Optimaler Schlaf

Ein optimaler Schlaf besteht aus 3 unterschiedlichen Phasen: Leichtschlaf-, Tiefschlaf- und REM-Phase. Die Qualität des Schlafes wird durch den Tiefschlaf bestimmt. Der Körper nutzt diese Phasen dafür, um auf vorangegangene Belastungen mit den entsprechenden Regenerationsvorgängen zu reagieren.

So verarbeiten wir während wir schlafen die Erlebnisse des Tages, und es findet die Speicherung von neu gelerntem Wissen statt. Unser Gehirn verarbeitet noch einmal den erlebten Tag und festigt damit nicht nur Wissen, sondern auch Bewegungsabläufe die wir tagsüber absolviert haben. Das muss auch der Grund dafür sein, dass ich in meiner Schulzeit die Vokabeln am liebsten abends im Bett noch mal gelernt habe.

Auch unser Immunsystem regeneriert sich während wir schlafen, was enorm wichtig für die täglichen Abwehrreaktionen unseres Körpers auf unterschiedlichste Bakterien oder Viren ist. Zu wenig Schlaf kann dazu führen, dass wir schneller krank werden. Außerdem werden wir auch unkonzentriert und natürlich müde, wenn wir zu wenig schlafen.

Deshalb achte ich vor wichtigen Terminen auch immer darauf, am Abend vorher etwas früher als sonst ins Bett zu gehen.

Schlaf richtig dosieren

Für Erwachsene gilt eine Schlafdauer zwischen 7-8 Stunden als optimal. Natürlich ist das nur als Durchschnittswert zu sehen der individuell angepasst werden muss. Es ist bestimmt nicht jedem möglich jede Nacht 8 Stunden zu schlafen, aber man sollte schon versuchen so nah es geht an den Optimal-Wert heran zu kommen. Ich habe bei meinem Up by Jawbone ein Schlafziel von 6h 30min eingestellt, obwohl 8h empfohlen werden, die ich aber nur selten schaffen würde.

Allerdings ist es auch nicht gut zu viel schlafen! Du kennst das bestimmt, wenn du mal 10 Stunden oder mehr geschlafen hast fühlst du dich den Tag über oft einfach nicht fit. Dein Kreislauf kommt nicht in Schwung und du fühlst dich einfach schlapp. Ich selber kenne solche Tage nur allzu gut!

Beim Schlaf sollten wir also darauf achten, dass wir ihn nicht überdosieren.

Schlafen als Sportler

Gerade für Sportler ist Schlaf besonders wichtig, und sie sollten im Durchschnitt auch etwas mehr schlafen als Nicht-Sportler.

Im Schlaf schüttet der Körper mehr Wachstumshormone aus, welche die stattfindenden Reparatur- und Aufbauprozesse unterstützen und so das Muskelwachstum begünstigt und für eine Zunahme an Knochenmasse verantwortlich sind. Der Körper reagiert also erst nachts auf das tagsüber durchgeführte Training, indem er entsprechende Anpassungen am Körper vornimmt.

Deshalb ist es für dich als Sportler wichtig, den Schlaf wie eine Trainingseinheit zu betrachten. Schwänze ihn nicht und lasse ihn nicht ausfallen. Nur wenn du hier regelmäßig am Ball bleibst wirst du auch Erfolge sehen.

Lass uns zusammen schlafen

Morgen, am 18.März, ist World Sleep Day. Und Up by Jawbone hat mich und alle anderen Upster herausgefordert, an diesem Tag 30 Minuten länger als sonst zu schlafen.

Ich möchte hiermit diese Herausforderung an dich weiter geben. Lass uns einfach alle zusammen morgen 30 Minuten früher zu Bett gehen und so etwas für unsere Gesundheit tun.

Du denkst dir jetzt vielleicht: was sollen 30 Minuten schon bringen? Für deine Gesundheit kann diese halbe Stunde aber viel bewirken. Du hast die Chance auf ein gesünderes Herz-Kreislauf-System, niedrigere Blutzuckerwerte, einen besseren Start in den Tag und der Tiefschlaf hilft dir auch noch deine Gelüste zu zügeln!

Nur 30 Minuten Schlaf mehr am Tag können Wunder hinsichtlich Konzentration, Aussehen und Erinnerungsvermögen bewirken. Ein geringer Preis für Vorteile, die dein Leben verändern.

 

Tipps für einen besseren Schlaf
  • Achte auf einen regelmäßigen Tagesablauf und versuche immer zur gleichen Zeit ins Bett zu gehen.
  • In deinem Schlafzimmer sollte es nicht zu warm sein, und du solltest es gut abdunkeln können.
  • Nicht mehr direkt vor dem Schafen gehen essen.
  • Keinen intensiven Sport mehr zwei Stunden vor dem Einschlafen.
  • Moderate Bewegung, wie ein Spaziergang, kann beim Einschlafen helfen.
  • Einschlafrituale, wie lesen oder einen Tee trinken, bereiten den Körper auf das Einschlafen vor.
  • Und ganz wichtig: Dein Handy hat am Bett nichts zu suchen!

Das habe ich mir Anfang Januar ja als guten Vorsatz vorgenommen und halte es größtenteils wirklich ein. Tatsächlich konnte ich sogar feststellen, dass ich seitdem besser schlafe!

Was ist dein ultimativer Tipp für einen besseren und gesünderen Schlaf?

Related posts:

3 thoughts on “Lass uns zusammen schlafen! Wir brauchen nur 30 Minuten

  1. Oh, das ist ja interessant. Gerade mit dem Abdunkeln habe ich solche Probleme, da ich sooo gerne zusammen mit der Sonne aufwache. xD ich liebe es, morgens von der Sonne geweckt zu werden. Aber gerade das mit dem Ritual mit dem Lesen oder Tee trinken, werde ich in Zukunft mal ausprobieren.

    LG

    1. Von der Sonne lasse ich mich nur im Sommer wecken, wenn wir auf dem Balkon schlafen. Unser Schlafzimmer liegt dafür nämlich zur falschen Seite! Aber an den Ritualen arbeite ich auch immer noch… Wenigstens habe ich es in diesem Jahr schon mal geschafft, mein iPhone nicht mehr mit ans Bett zu nehmen. Das ist ja schon mal ein Anfang!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.