Sweat with Kayla – Ist das Training mit der App empfehlenswert?

Das bevorstehende Wochenende verbringe ich mit meinem Schatz in Berlin. Während er es sich dort gut gehen lässt, lasse ich mich am Samstag von Kayla Itsines persönlich bei einer 45 minütigen Bootcamp Session höchstwahrscheinlich an meine persönliche Grenze bringen.

Für alle die am Samstag nicht in Berlin sein können, oder mehr als eine Einheit absolvieren wollen, gibt es seit einigen Monaten die Sweat with Kayla App. Sie beruht auf dem bekannten Bikini Body Guide (BBG) und lässt dich Teil der weltweit größten Fitnessbewegung werden. Kayla hat mit ihrem BBG schon Millionen von Frauen auf ihrem Weg zu mehr Fitness und Gesundheit geholfen und will das nun auch von deiner Hosentasche aus machen.

Die App bietet dir die Möglichkeit, jederzeit und überall zu trainieren. Aber ist die App wirklich der perfekte Begleiter für deine Gesundheits- und Fitnessziele?

Ich habe die App auf Vor- und Nachteile getestet, damit ich dir hier ein paar Tipps geben kann ob die App das Richtige für dich ist!

Du weißt noch gar nicht wer diese Kayla ist und was das Besondere an ihrem BBG ist? Dann klicke dich erst mal hier schlau!

Was bietet dir Sweat with Kayla?

Du erhältst mit der App die gleichen kurzen und knackigen 28-Minuten Workouts die du auch in dem herkömmlichen BBG bekommen hast. Jede Übung wird ausführlich erklärt, damit du nichts falsch machst.

Wie in dem alten BBG-Plan bietet dir auch die App neben den Krafttrainingseinheiten noch LISS (Low Intensity Steady State), Regeneration und einen Ruhetag an.

Das Konzept ist so aufgebaut wie auch in der PDF Version: 3x Krafttraining, 3x LISS, 1x Regeneration und 1 Ruhetag pro Woche.

Wie startet man die App?

Beim ersten Öffnen von Sweat with Kayla wirst du aufgefordert dir ein Benutzerkonto anzulegen. Mit dem kannst du dich dann immer wieder einloggen. Du gibst ein paar Daten zu deiner Person an, wie Größe, Gewicht und Ernährungsweise und danach wählst du dein Abo aus, also wie lange du mit der App trainieren möchtest.
Ich habe die App 2 Mal 7-Tage zur Probe getestet. Zu den Abo-Modellen und den Preisen komme ich später noch.

Wenn du dich für ein Abo entschieden hast, kannst du im nächsten Schritt wählen ob du schon Erfahrungen mit dem BBG hast oder neu anfangen möchtest.
Bist du neu, wirst du direkt zum Pre-Training geleitet, was so eine Art Einstiegsprogramm ist.
Bist du schon ein BBG-Girl kannst du im nächsten Schritt wählen in welcher Workoutwoche du dich gerade befindest. Du kannst also auch problemlos mit der App starten, wenn du schon mitten in einem der 12 Wochen-Programme steckst!

Die App zeigt dir nun an, wie viele Sessions der jeweiligen Trainingseinheiten in dieser Woche noch offen sind.
Hast du am Montag planmäßig dein Krafttraining absolviert, öffnet sich die App am Dienstag automatisch auf der Seite wo du dein LISS Workout starten kannst. So hilft dir Sweat with Kayla ein bisschen dabei den Überblick zu bewahren, welches Training du in der aktuellen Woche noch erledigen musst.

Wie trainiert man mit der App?

Wenn du jetzt mit einem Krafttraining starten möchtest, klickst du auf den Button `Wähle dein Workout´ und suchst dir zum Beispiel den Zirkel für die Beine aus. Zu Beginn eines jeden Trainings siehst du eine Checkliste, wo du erkennen kannst welche Ausrüstung du für das jeweilige Workout brauchst.

Klickst du dann auf `beginnen´ siehst du ähnlich wie in dem BBG die Übungen mit Angabe der Wiederholungszahl, die du nun nacheinander absolvieren sollst. Videos gibt es zu den Übungen nicht! Du musst dich also immer noch vor der Durchführung der Übungen informieren, wie die richtige Ausführung aussieht.

Toll an der App ist aber, dass du nicht nur die Übungen des Zirkels siehst. Gleichzeitig läuft auch noch ein großer Timer auf der Seite. Dieser sagt dir, wie lange du trainieren musst. Zwischen den einzelnen Zirkeln gibt dir die App immer 30 Sekunden Pause. Die kannst du aber nach Bedarf auch verlängern.
Zum Abschluss der Trainingseinheit folgt dann auch, wie vom BBG gewohnt, immer das Cool-Down-Programm.

Hast du dein Training erfolgreich beendet, gratuliert dir Sweat with Kayla mit Konfetti auf dem Bildschirm. Du hast dann die Möglichkeit andere Nutzer zu ermutigen oder deinen Erfolg und deine Trophäe zu teilen.

Da man die App mit dem Apple Health Kit verbinden kann, hast du nun auch einen Schrittzähler für dein Ausdauertraining (LISS), wenn du das Handy mit nimmst. Du kannst so also mit Sweat with Kayla auch dein Cardio-Training aufzeichnen, so dass du alle Trainingseinheiten an einem Ort hast.

Welchen Zusatznutzen hat die App?

In der App findest du neben dem Trainingsteil auch einen Ernährungsplan, den du je nach Ernährungsweise auf standard, vegan oder vegetarisch einstellen kannst. Für jede Mahlzeit findest du die Zutatenliste und Zubereitungshinweise und kannst alles was du brauchst auf die Einkaufsliste in der App schreiben.

Ich muss sagen, ich habe den Ernährungsplan nicht genutzt. Ich habe mir einige Rezepte notiert, aber noch nicht ausprobiert. Beim Durchblättern durch die Wochentage ist mir aber aufgefallen, dass sich die Rezepte ziemlich schnell wiederholen. So wirkte der Ernährungsplan nicht besonders umfangreich auf mich, aber als Anregung kann man ihn bestimmt gut nutzen.

Einen weiteren Nutzen, den ich mir auch nur oberflächlich angeschaut habe, sind die 3000 Seiten mit nützlichem Wissen rund um Fitness und Ernährung. Hier bekommt man noch mal die Infos und das Hintergrundwissen um zu verstehen, warum man bestimmte Dinge machen oder nicht machen sollte. Ich habe die Infos schon in meinem BBG gelesen, schön bei der App ist aber, dass die ganzen Informationen auch deutsch sind.

Ein weiterer Nutzen den das PDF nicht hat, ist die Community die sich in der App bilden kann und natürlich auch soll. So hat man die Möglichkeit an weltweiten Fitness-Challenges teilzunehmen, Freunde herauszufordern oder auch seine Ergebnisse bei Facebook oder Instagram zu teilen.

Welche Abo Möglichkeiten gibt es?

Die App steht jedem Nutzer kostenlos zum Download bereit, allerdings kann man ohne ein Abonnement nichts mit ihr anfangen!
Neben der Möglichkeit Sweat with Kayla 7 Tage zu testen, gibt es zwei weitere Möglichkeiten die App zu nutzen:

Möchte man nach der 7-Tage-Probewoche weiter mit Sweat with Kayla trainieren, wird einem eine automatische Verlängerung angeboten, bei der man 19,99€ im Monat (4,61€ die Woche) bezahlt.

Innerhalb der App findet man aber auch die Möglichkeit das Abo direkt für 3 Monate abzuschließen, was der Länge des Trainingsplans mit 12 Wochen entspricht. Für diese Variante zahlt man dann 54,99€.

Die Kosten für das Abo werden über die Kreditkarte, welche im iTunes-Account hinterlegt ist, abgebucht. Es wird automatisch verlängert, wenn es nicht mindestens 24 Stunden vor dem Verlängerungsdatum deaktiviert wird.

Bei meinen Recherchen habe ich herausgefunden, dass es wohl im Januar die Möglichkeit gab das 12-Wochen-Programm für nur 1€ zu teste. Ich muss gestehen, von dieser Aktion nichts mitbekommen zu haben. Obwohl ich ja schon für die Testwoche angemeldet war, wurde ich nicht auf die Möglichkeit hingewiesen.

Kann ich die App weiterempfehlen?

Ich finde das Training mit Sweat with Kayla klasse! Ich bin so ein kleiner Technik-Fan, ich mag es meinen Trainingsplan immer in der Hosentasche haben zu können. So kann man immer und überall trainieren. Das ist sowieso schön an den Plänen von Kayla: man braucht kein Fitnesscenter, sondern kann einfach Zuhause im Wohnzimmer trainieren.

Überzeugt hat mich auch, dass wirklich alles in der App vorhanden ist. Der komplette Workout- und Ernährungsplan und es kann alles mit dem Phone aufgezeichnet werden..

Ins Stolpern und Überlegen bin ich sehr schnell über den Preis gekommen. Wenn ich das Programm 12 Wochen durchziehen möchte, zahle ich in der App 54,99€. Bin ich jetzt mal eine Woche krank und kann nicht trainieren, ist diese Woche verloren. Ich kann sie nicht hinten an mein Abo heran hängen.

Falls ich das Programm nun sogar länger als 12 Wochen machen möchte, muss ich auf ein Neues bezahlen. Wenn man jetzt überlegt, dass es Frauen gibt die das Programm schon seit über einem Jahr machen… Die müssten innerhalb eines Jahres mit der App ja 4x für 3 Monate bezahlen, das wären knapp 220€!

Dagegen kostet BBG, der 12-Woche-Plan per PDF, nur einmalig knapp 45€! Diesen Plan kann man dann natürlich so oft wiederholen wie man möchte.

Hinzu kommt auch noch, dass mir das Kündigen des Abos beim ersten Mal echt schwer fiel. Denn die Kündigung findet nicht über die App statt, sondern in den iTunes Einstellungen, wo man seine Abos verwaltet. Es hat etwas gedauert bis ich dies herausgefunden hatte, und auch dann fand ich es nicht selbsterklärend, wie man denn nun überhaupt auf diese Seite mit der Abo-Verwaltung kommt.

Fazit

Ich finde die App toll! Mir gefällt die Aufmachung und ich finde es gut alle Workouts an einem Ort zusammengefasst zu haben.

ABER

Das große ABER an der App sind für mich ganz klar die Abo-Preise! Ich habe ja schon in den BBG investiert und kann mit dem nun so viel, so oft und einfach unbegrenzt trainieren. In der App fallen immer wieder Kosten an und man hat sofort ein schlechtes Gefühl wenn man mal einen Tag aussetzen muss (geschweige denn eine Woche oder mehr). Diese Zeit ist verloren und kann nicht nachgeholt werden.

Ich werde also bei meinem BBG bleiben und fleißig weiter mit dem PDF auf meinem iPad trainieren!

Related posts:

35 thoughts on “Sweat with Kayla – Ist das Training mit der App empfehlenswert?

    1. Das Abo kannst du im App Store ändern. Du öffnest die App Store App und scrollst ganz nach unten. Da klickst du auf deine Apple-ID und wählst Apple-ID anzeigen. Dann musst du dein Passwort eingeben und auf der Seite auf die du dann kommst, kannst du dein Abo verwalten!
      Ich hoffe das hilft dir weiter 🙂
      LG Julia

  1. Danke für den Beitrag! Ich möchte auch mit dem BBG-Programm starten und hab hier einen guten Einblick in die Funktionen, Vor- und Nachteile der App erhalten 🙂

    1. Hallo Annika, es freut mich, dass dir mein Beitrag geholfen hat! Wenn du noch Fragen hast, kannst du mich gerne anschreiben.
      LG Julia

      1. Hallo Julia,

        Habe ich das jetzt also richtig verstanden, dass die 20€ pro Monat alle Übungen essenspläne Countdown usw beinhaltet? Also zu den 20€ monatlich kommt nciht dazu?

        Vielen Dank und liebe gruesse

        Steffi

        1. Hallo Steffi,
          zu den 20€ kommt nichts mehr dazu! Allerdings hast du auf die ganzen Daten nur so lange Zugriff, wie du auch für die App bezahlst. Ist dein Abo einmal abgelaufen hast du, so weit ich weiß, keinen Zugriff mehr auf die Pläne der App.
          LG Julia

  2. Vielen Dank für den ausführlichen Bericht. Ich überlege gerade hin und her, welche Option ich wählen soll. Jedoch frage ich mich nun bei der App, wie das mit dem Pre-Training ist. Wenn ich die App für 12 Wochen abonniere, habe ich dann nur 8 Wochen von dem aktuellen BBG-Programm, weil das Pre-Training 4 Wochen dauert? Ich finde nirgendwo eine Antwort darauf. Vielleicht weißt du das… 🙂

    1. Hallo Ina,
      so wie ich das in der App gesehen habe müsstest du für das Pre-Training noch mal einen Monat extra zahlen, wenn du die kompletten 12 Wochen BBG machen möchtest. Das Pre-Training würde ich dir aber schon empfehlen. Ich war echt froh es gemacht zu haben!
      Hoffe ich konnte dir etwas helfen.
      LG Julia

  3. Ich habe mal eine echt blöde frage!
    Als ich das Abo Sweat mit Kayla Itsines abonniert habe, habe ich das damals mit meinem Laptop gemacht und ich hab keine Apple ID wie kann ich das denn jetzt kündigen? Besitze Android

    Danke schon mal im voraus

    1. Hallo, ich habe mal versucht mich etwas schlau zu machen: wenn du das Programm über die WebApp oder Android benutzt, musst du zum kündigen in deine account settings gehen und kannst dort dann deinen Account löschen. Eine andere Möglichkeit habe ich jetzt auch nicht gefunden. Du findest weitere Infos dazu auch im Hilfebereich auf der Website.
      Ich hoffe das hilft dir etwas weiter.
      LG Julia

  4. Hi ein toller Bericht! ich überlege mir gerade den Guide zu hoolen, bin aber noch nicht sicher ob es die app wird oder das ebook. was würdest du für einsteiger von BBG eher empfehlen?
    Ich habe schon Trainingserfahrung, da ich vorher size zero gym gemacht hbe, verstehe ich es richtig, dass das eigentliche programm ohne pre-Training nur 8 wochen dauert? und wie sind die kündigungsfristen? wenn ich jetzt zb für 3 monate ein abo für die app abschließe wann muss ih das abo dann kündigen, damit es sich nicht verlängert? Vielen Dank schonmal uznd LG

    1. Hallo Lena,

      danke dass dir mein Bericht gefällt.
      Ich würde immer noch dazu raten sich den Guide als eBook zu holen.
      Das Programm ist auf 12 Wochen ausgelegt. Wenn du das Pre-Training auch machen möchtest, musst du noch mal 4 Wochen dazu einplanen. In der App wird das Abo-Modell für 3 Monate empfohlen, da kannst du dann das 12 Wochen Programm machen. Was für mich der größte Nachteil ist: solltest du mal eine Woche krank sein, oder keine Zeit für Sport haben, kannst du diese Zeit nicht nachholen. Es sei denn, du bezahlst noch mal.
      Bei dem Abo ist es soweit ich weiß so, dass du bei Apple in den Abo-Einstellungen sagen musst, Abo nicht verlängern. Bei Android, oder wenn du über die WebApp abschließt, musst du glaube ich deinen Account löschen, um das Abo zu beenden… So habe ich das jedenfalls im Hilfebereich auf der Homepage verstanden.
      Ich hoffe das hilft dir etwas weiter.
      LG Julia

    1. Hallo Judy,

      so weit ich es weiß, musst du zum kündigen deines Abos in deine Account Settings gehen und dort deinen Account löschen.
      Weitere Infos findest du auch auf der Kayla-Homepage im Hilfebereich.

      LG Julia

        1. Das stimmt, aber es ist ja sehr kurz gefasst und dadurch leicht zu verstehen. Du gehst in dein Profil, und dort kannst du dein Konto löschen. Die Löschung deines Kontos kann dann noch bis zu 24 Stunden dauern.

          1. Bin aber leider kein englisch Profi und wenn ich ehrlich bin versteh ich null was da steht 🙁

    2. Hallo
      Kann man mit der App auch Offline trainieren? Oder Funktioniert diese nur mit einer Internetverbindung?

      LG, Maja

      1. Hallo Maja,
        so weit ich es herausfinden konnte, funktioniert die App nur mit einer Internetverbindung.
        Um sicher zu gehen, kannst du die App ja einfach 7 Tage lang kostenlos testen und es in der Zeit ausprobieren.
        Liebe Grüße 🙂

  5. Hallo liebe Julia (:

    Ich habe mal eben ein wenig gestöbert und deine Berichte zu Beginn des BBG gelesen. Du hast auch geschrieben, dass du zum neuen Jahr evtl. neu anfangen möchtest. Das ist ja nun 7 Monate her. Hast du es durchgezogen? Wenn ja, wie lief es? Wurde es Woche für Woche schwerer? Wie hast du dich nach deiner allerletzten Trainingseinheit gefühlt? Hast du Vorher-Nachher-Bilder? Ich habe auch schon überlegt, mir den Guide zu holen, allerdings wollte ich erstmal den Bootcamp Guide von Fittrio durchziehen, den ich schon vor einem Jahr geholt habe 😀 Dort bin ich schon Woche 6 von 12. Ich habe auch schon Erfahrungen, was Fitness angeht. Ich gehe seit 2014 ins Fitnessstudio und mache überwiegend Krafttraining, leider zwischendurch aus finanziellen oder persönlichen Gründen Pausen gehabt aber seit dem BCG von Fittrio starte ich auch im Fitnessstudio noch zusätzlich wieder durch. Ich glaube der BBG und der BCG unterscheiden sich nicht großartig, außer dass Fittrio eher auf #bodylove aus ist. Deswegen denke ich, werde ich danach mit dem BBG weiter machen.

    Achja… ist der Guide und HELP komplett auf Englisch? Ich bin zwar jetzt noch soooo die Niete in Englisch, aber trotzdem ist es mir beim schwitzen lieber, nicht noch zusätzlich nachdenken zu müssen 😀

    Ich dank‘ dir für deine Antwort.

    Liebe Grüße

    Jessi (:

    1. Hallo Jessi,
      jetzt will ich mal all deine Fragen beantworten 🙂
      Ich muss sagen, ich habe den BBG nie ganz durchgezogen. Anfang des Jahres habe ich mich wieder in einem Fitnessstudio angemeldet und habe dann dort wieder regelmäßig Krafttraining gemacht. Dadurch hatte ich einfach nicht mehr die Zeit auch noch den BBG zu machen. Ich kann dir aber trotzdem sagen, dass es auf jeden Fall von Woche zu Woche schwerer wird! Der Plan ist echt eine Herausforderung! Vorher-Nachher-Bilder habe ich keine, und da ich ja auch schon sehr schlank bin, habe ich auch nicht viel abgenommen. Aber ich war deutlich muskulöser 🙂
      Von dem Bootcamp Guide habe ich natürlich auch schon gelesen, aber den habe ich noch nie getestet. Ich denke, wie du ja auch geschrieben hattest, das sich die Guides nicht groß voneinander unterscheiden. Wenn man 12 Wochen regelmäßig trainiert, dann verändert sich der Körper automatisch.
      In der App ist der Guide und HELP auf Deutsch, in meinem PDF ist es alles auf Englisch. Da weiß ich aber nicht, ob es mittlerweile nicht auch das komplette PDF in Deutsch gibt.
      Ich hoffe das hilft dir etwas weiter 🙂
      Sportliche Grüße,
      Julia

  6. Hallo Julia,

    ich hätte mal eine generell Frage: was ist der Unterschied zwischen dem PDF und dem Abo? Sind im PDF weniger Übunhen enthalten oder wie muss man sich das vorstellen? 🙄

    Grüße Elisa

    1. Hallo Elisa,
      so weit ich das sehen konnte, sind die Übungen im PDF und in der App gleich. Der größte Unterschied ist, in der App wirst du durch das Programm geführt. Du kannst z.B. alle Trainingseinheiten in deinen Kalender einfügen und wirst jeden Tag daran erinnert. Während des Trainings läuft direkt in der App ein Timer mit und die App sagt dir auch immer welches Training aktuell dran ist. Und du hast die Community! Es gibt Challenges und du kannst glaube ich auch deine Erfolge posten.
      Bei dem PDF musst du all dies selber planen. Ich habe z.B. immer das PDF mit den Übungen auf meinem iPad offen gehabt, und auf meinem iPhone einen Timer laufen lassen, damit ich weiß wann die 7 Minuten und die Pausen um sind. Es ist also auf den ersten Blick vielleicht etwas mehr Arbeit, aber wenn du das Programm sagen wir mal ein Jahr machen möchtest, bist du mit dem PDF deutlich günstiger dran.
      Ich überlege gerade, wieder mit dem PDF zu starten und mal zu schauen wie weit ich es bis zum Jahresende schaffe 🙂
      LG Julia

  7. Hallo Julia,
    Wenn ich das App runter lade, hab ich dann schon automatisch das abo?
    Hab mir nur die ersten Bildchen angeschaut und noch nicht auf beginnen gedrückt….
    Kann ich dann das App wieder ganz normal löschen?

    Danke für deine Antwort,

    1. Hallo Alexandra,
      wenn du die App startest, kannst du das Programm erstmal 7 Tage lang kostenlos testen. Du musst nur darauf achten, dass du dein Abo vor dem siebten Tag wieder kündigst, falls du nicht weiter machen möchtest. Sonst hast du direkt das monatliche Abo abgeschlossen. Zum kündigen reicht es aber nicht aus, die App einfach wieder zu löschen! Du findest auf der Kayla Homepage auch Infos dazu, kannst mich aber auch gerne sonst noch mal fragen. Wie man kündigt hängt nämlich davon ab, von welchem Gerät du das Test-Abo abgeschlossen hast.
      Ich hoffe das hilft dir weiter.
      LG Julia

      1. Danke Julia,
        Da ich aber nicht auf „Beginnen“ gedrückt habe, ist ja noch nichts passiert,oder?
        hab nicht gestartet und keine Kontaktdaten bzw.kein Probetraining aktiviert….dann dürfte doch nichts sein, oder?
        Habe lediglich das App geladen…sonst nichts, bzw. hab ich mir nur (wenn du auf das App klickst ) die Besipielbilder angesehen…und dann kommt die Anfrage : beginnen? Das hab ich nicht gedrückt…
        War auch auf meinem Apple id Account, da wird mir nichts angezeigt bezüglich eines abos….
        Mir geht es nur darum| ob man mit laden der App und anklicken der Besipielbilder ohne „Beginnen“ zu drücken, schon das abo hat, aber das denke ich nicht, richtig?
        Ich hoffe man versteht was ich meine 🙂
        Danke nochmal

        1. Nur weil du die App geladen hast, hast du die 7 Tage zur Probe noch nicht gestartet! Ich habe nach dem Start des Abos dann auch eine Mail bekommen. Also das ist keine Abo-Falle, falls du das befürchtest 🙂 Laden und anschauen kannst du die App ohne ein Abo abzuschließen oder etwas zu bezahlen, nur wirklich nutzen kannst du die App eben nicht…

  8. Super Bericht! Genau danach habe ich gesucht. Die App hört sich wirklich super an, aber der Preis lässt mich auch noch zögern…

  9. Hey
    Muss man nach der Testwoche auch kündigen und kann man nicht einfach immer die App runterlasen und wieder runterschmeißen?🤔

    1. Hallo Mara, du musst auch nach der Testwoche kündigen, sonst bist du automatisch in dem monatlichen Abo.
      Die App immer wieder neu laden geht natürlich nicht, denn du musst dich ja in der App mit deinen persönlichen Daten anmelden. Auf dem iPhone ist der Account dann z.B. mit deiner Apple-ID verknüpft, und mit der kannst du keine zweite Testwoche starten.
      LG Julia

  10. Hallo Julia,
    ich muss dich leider auch noch mit Fragen nerven :-).
    Kayla hat gerade wieder die Aktion mit dem 12 Wochenprogramm für 1$. Hier habe ich direkt zugeschlagen. Wie waren denn deine Erfahrungen mit der Kündigungsfrist? Reicht es einen Tag vor Ablauf des 3-Monatsprogramm den Account zu stornieren, oder muss man bestimmte Kündigungsfristen einhalten?
    Ich danke dir im Voraus.

    1. Hallo Nadine, es freut mich, dass du die Aktion nutzen kannst. Bei mir war da leider etwas schief gelaufen.
      Du kannst deine „Mitgliedschaft“ im Grunde sofort canceln, dann vergisst du es nach drei Monaten nicht. Das war mir nämlich auch schon passiert und ist dann echt ärgerlich.
      Ich hoffe das hilft dir.
      Lieben Gruß und viel Spaß beim Trainieren!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.